Wellness und Entspannung

Holen Sie sich Anregungen zu allen Facetten des Lebens. Von A wie Auto bis W wie Wissen!
Und geben Sie Ihre eigenen Erfahrungen weiter.
Schnelle, hilfreiche Tipps und Tricks zu alltäglichen Dingen – was die Oma noch wußte!

Teilen Sie mit uns Ihre eigene Tipps & Tricks. Einfach HIER klicken und los geht´s

Tipp der Woche KW 34: Belebendes Massageöl mit Rosmarin

Eine Massage, bei der das Massageöl aus einem ätherischen Öl und einem Trägeröl gemischt wird, kann Stoffwechsel und Stimmung beeinflussen. Öl aus Rosmarin eignet sich besonders für eine belebende, durchblutungsfördernde Massage. Für dieses Öl brauchen Sie: ...


    Tipp der Woche KW 19: Das können Sie gegen Allergieattacken tun

    Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen – der Frühling ist endlich da! Die meisten Menschen zieht es jetzt nach draußen, um nach der kühleren Jahreszeit neue Energie zu tanken. Doch für viele beginnt jetzt ein Alptraum: Sie wachen morgens auf und haben Kopfschmerzen, eine laufende Nase, tränende Augen und fühlen sich schlecht. Hier ein paar Tipps, was man dagegen unternehmen kann: ...


      Tipp der Woche KW 17: Natürliche Durchspülung für die Nieren

      Die Nieren gehören zu den wichtigsten Organen des Menschen und benötigen daher unsere besondere Aufmerksamkeit. Damit sie immer gut funktionieren und ihren vielfältigen Aufgaben nachkommen können, sollten Sie ihnen ab und an etwas Gutes tun. Mit einfachen Hausmitteln können Sie Ihre Nieren anregen und eventuellen Krankheiten vorbeugen. ...


        Entspannendes Kräuterbad

        Nehmen Alltagsstress und Hektik überhand, dann gönnen Sie sich dieses beruhigende und entspannende Kräuterbad.

        • Mischen Sie je 100 g Blüten von Kamille, Lavendel und Holunder mit je 100 g Fichtensprossen und Kalmuswurzel.
        • Setzen Sie 200 g der Mischung mit 2–3 l heißem Wasser an und lassen alles 30 Minuten kochen.
        • Abseihen und den Sud einem heißen Vollbad zugeben.
        • Nicht länger als 15 Minuten baden.
        • Danach warm einpacken, ruhen und an etwas Beruhigendes denken.

          Aromatherapie: Positiv denken

          Aromamischung für Ganzkörpermassage: Wenn eine pessimistische Sicht die Dinge trist und unsicher erscheinen lässt, kann diese Mischung zu neuer Aufgeschlossenheit und zu Optimismus anregen.

          • 3 Tropfen Orangenöl
          • 3 Tropfen Sandelholzöl
          • 3 Tropfen Korianderöl
          • 1 Tropfen Schwarzer-Pfeffer-Öl
          • 3 EL Mandelöl

            Aromatherapie: Auszeit

            Diese Aromamischung verhilft dazu, wieder in sich ruhen zu können. Sie eignet sich als Ganzkörpermassageöl für alle, die eine Auszeit benötigen.

            • 3 Tropfen Ylang-Ylang-Öl
            • 3 Tropfen Orangenöl
            • 3 Tropfen Sandelholzöl
            • 1 Tropfen Zitronengrasöl
            • 3 EL Mandelöl

              Aromatherapie: Seelentröster

              Aromamischung für Ganzkörpermassage: Die sanften, süßen Blütendüfte von Jasmin, Lavendel und Rose wirken physischer wie psychischer Belastung entgegen. Die etwas herbere Kiefernnote öffnet den Geist für neue Perspektiven und hilft, Frustration und Ärger hinter sich zu lassen.

               


                Ständer für Räucherstäbchen

                Bei Räucherstäbchen ist es ja so, dass man eine Unterlage oder ein Keramikbrettchen benötigt, damit man es abbrennen kann. Ich habe keines zur Hand gehabt, wollte aber auf die schnelle eines abbrennen, um den Duft meines Kochens im Flur zu vertreiben. Da habe ich 1 Weinkorken genommen und in das, ja bereits durch den Korkenzieher vorhandene Loch, ein Stäbchen gesteckt. Nun dieses in einen Kerzenständer gegeben und schon konnte ich sicher sein, dass mein Stäbchen nicht umgefallen ist.


                  Kopfmassage gegen Kopfschmerzen

                  eine sanfte Kopfmassage mit den Händen wirkt bei Kopfschmerzen manchmal Wunder, sie ist angenehm und entspannend


                    Besser schlafen

                    Oftmals kann man nachts nicht richtig schlafen, weil einem noch tausend Gedanken durch den Kopf gehen.

                    Hier hilft, einen Block und einen Stift neben das Bett zu legen und in knappen Stichworten zu beschreiben, was einem Kopfzerbrechen bereitet oder was man auf gar keinen Fall vergessen darf. Unser Gehirn funktioniert so, dass es sich ausruhen kann, sobald der Gedanke wieder rekonstruierbar aus dem Kopf auf Papier gebracht wurde. Dann muss sich unser Gehirn nicht immer wieder damit beschäftigen, den Gedanken nicht zu vergessen.


                      zum Shop