Urlaub und Freizeit

Holen Sie sich Anregungen zu allen Facetten des Lebens. Von A wie Auto bis W wie Wissen!
Und geben Sie Ihre eigenen Erfahrungen weiter.
Schnelle, hilfreiche Tipps und Tricks zu alltäglichen Dingen – was die Oma noch wußte!

Teilen Sie mit uns Ihre eigene Tipps & Tricks. Einfach HIER klicken und los geht´s

Tipp der Woche KW 43: Gut vorbereitet in den Urlaub fliegen

Sommer und Ferienzeit sind vorbei, doch wenn es bei uns Herbst oder Winter wird, locken noch immer zahlreiche Reiseziele mit tollem Urlaubswetter. Hier finden Sie ein paar nützliche Tipps, wie Sie Ihre Reise einfach vorbereiten können – so wird schon die Anreise zu einem angenehmen Start in den Urlaub. ...


    Tipp der Woche KW35: Spiele für lange Autofahrten

    Wer verhindern will, dass sich Kinder auf langen Autofahrten langweilen, kann sie zu Spielen anregen, die auf Wörtern oder Gesehenem beruhen:

    Wortspiele

    • Gesucht sind Gegenstände, die alle die gleiche Farbe haben.
    • Gesucht sind Wörter, die mit dem gleichen Buchstaben beginnen (Stadt, Land, Fluss in allen Variationen).
    • Gesucht die Fortsetzung einer Geschichte, die Sie begonnen haben und die jetzt von allen Autoinsassen weitergesponnen werden.
      Dies ist übrigens ganz nebenbei ein hervorragendes Gedächtnistraining und schult die Wortfindung von Groß und Klein.

    Beobachtungsspiele

    • Die am Fenster vorbeiziehende Landschaft beschreiben
    • Vor- und Nachnamen ausdenken, die mit den Buchstaben der Autokennzeichen beginnen (Beispiel KA = Karl Auer).
    • Gegenstände einer Farbe am Wegrand suchen und benennen
    • Automarken und -modelle benennen

      Tipp der Woche KW 28: Sichere Fahrt in den Urlaub

      Sommerzeit ist Urlaubszeit, und so werden sich in den nächsten Wochen wieder viele Erholungssuchende mit dem Auto auf die Fahrt in den sonnigen Süden oder in den hohen Norden begeben – oftmals ein Härtetest für Mensch und Fahrzeug. Damit Sie sicher ans Ziel kommen, hier ein paar Tipps, worauf Sie vor Reiseantritt achten sollten:

      Reifen

      • Haben die Reifen noch ausreichend Profil? Mindestens 1,6 mm sollten auf der gesamten Lauffläche sein, besser aber sollten Sommerreifen bereits bei einer Profiltiefe von 3 mm erneuert werden • Ist zu wenig Luft in den Reifen, steigt nicht nur der Spritverbrauch, auch die Gefahr eines Reifenschadens wächst. Prüfen Sie daher vor Fahrtantritt den Luftdruck und achten Sie auf die angegebenen Höchstwerte

      Flüssigkeiten

      • Scheibenwaschanlage, Motoröl, Kühlmittel und andere Flüssigkeitsstände prüfen oder kontrollieren lassen und gegebenenfalls nachfüllen

      Scheiben

      • Windschutzscheibe auf eventuelle Beschädigungen prüfen • Scheiben gründlich reinigen, damit eine freie Sicht gewährleistet ist

      Sicherheit

      • Inhalt des Verbandskastens auf Vollständigkeit und Ablaufdatum prüfen
      • Warndreieck sollte gut zugänglich sein
      • Seit dem 01.07. besteht auch in Deutschland eine allgemeine Warnwestenpflicht: In jedem Fahrzeug muss – unabhängig von der Zahl der mitfahrenden Personen – eine Warnweste in rot, gelb oder orange vorhanden sein und das europäische Kontrollzeichen EN 471 tragen. Im Ausland gelten teilweise abweichende Bestimmungen, informieren Sie sich rechtzeitig.

        Tipp für heiße Tage.

        Zutaten:
        1 Liter Wasser
        1-2 EL Honig
        1-2 Zitronen

        Zubereitung:
        Ich koche das Wasser ab und lasse es dann wieder abkühlen, so, dass man den Honig darin auflösen kann.
        Dann die ausgepressten Zitronen dazu tun, umrühren und kalt stellen.
        So bekommt man ein kühles Getränk mit allem, was man in der Hitze braucht.
        Bei den Zutaten wie Honig oder Zitronen muss man es selber herausfinden wie süß oder sauer man es haben möchte.
        Jedenfalls schmeckt es lecker und tut gut bei der Hitze.


          Damit es uns bei Hitze und im Urlaub gut geht - Brühwürfel

          Damit es uns bei Hitze und im Urlaub gut geht!

          Vor Jahren hat mein Hausarzt mir folgenden Tipp gegeben.
          Wenn es im Sommer heiß wird in Deutschland, oder wenn ich in den Urlaub fliege, immer Brühwürfel dabei zu haben.
          Jeden Abend haben wir, mein Mann und ich uns etwas Vorsuppe geholt und jeder einen halben Brühwürfel in die Suppe getan.
          Es ist zwar ein wenig salzig aber man kann es gut essen.
          Natürlich sollten wir die Sonnenbrille und den Hut nicht vergessen.
          In den südlichen Ländern ist die Hitze anders als bei uns.
          Man verliert den Tag über wichtige Mineralien, durch Schwitzen oder auch nur durch die Sonne.
          Diese werden durch die Brühe ein wenig ausgeglichen.
          Man fühlt sich immer fit.
          Viele Urlauber haben uns gefragt, warum wir immer gesund und guter Dinge sind, denn wir sind ja auch schon etwas älter und hatten keine Beschwerden oder durch das Essen Magen Darmprobleme.
          Allerdings haben wir grundsätzlich keinen Salat gegessen.
          Nur gekochtes und gebratenes Essen.
          Darum mein Rat, immer Brühwürfel im Gepäck zu haben.
          Probiert es aus und dann schreibt mir, ob es funktioniert hat.
          Der Tipp ist das ganze Jahr gültig, denn wir fliegen auch im Winter in den Urlaub.


            Tipp der Woche KW 6: Ärger beim Restaurantbesuch

            Wer sich einen Restaurantbesuch gönnt, erlebt leider nicht nur Positives: Mitunter entspricht das Essen nicht den Erwartungen, die Wartezeit ist unangemessen lang und anstatt einer detaillierten Rechnung präsentiert der Kellner nur den Gesamtbetrag. Hier erfahren Sie, wie Sie sich gegen derartige Unsitten zur Wehr setzen können.

            Rechnung

            • Sie haben im Restaurant ein Recht auf eine Rechnung, auf der die einzelnen Posten aufgelistet sind. So können Sie im Einzelnen nachvollziehen, wie sich der Gesamtbetrag zusammensetzt. Gerade wenn Sie mehr bestellt haben, ist eine fehlende Rechnung für schwarze Schafe unter den Kellnern eine gute Methode, sich ein wenig Trinkgeld zu ergaunern. Sollten Sie das Gefühl haben, vom Personal absichtlich übervorteilt zu werden, wenden Sie sich an den Wirt.

            Reklamation

            • Entspricht das Essen nicht dem Standard bzw. dem Preis, melden Sie dies beim Kellner – und zwar gleich nach dem ersten Bissen. Wer aufisst und sich dann beschwert, erscheint wenig glaubwürdig. Das Restaurant hat nun die Möglichkeit, nachzubessern. Geschieht dies nicht, müssen Sie auch nicht bezahlen. Wenn Ihnen der Appetit vergangen ist, weil etwa eine tote Fliege in der Suppe schwimmt, lassen Sie die Speise zurückgehen. In diesem Fall müssen Sie weder zahlen noch eine Nachbesserung annehmen.

            Wartezeit:

            • Wenn Ihr Essen erst 1,5 Stunden nach der Bestellung auf dem Tisch steht, sprechen Gerichte im Klagefall dem Gast das Recht zu, den Preis zu mindern, teilweise in der Größenordnung von 20–30 Prozent. Sprechen Sie in solchen Fällen am besten den Inhaber oder das Personal an, bevor Sie bezahlen.

             


              Tipp der Woche KW 4: Mobilfunknutzung im Ausland

              Wer im Urlaub Handy und Internet so nutzt wie zu Hause, muss für diesen Service im Ausland mit deutlich höheren Kosten rechnen. Vorsicht ist auch bei der Nutzung des Handy-Navigationssystems geboten: Oft ist einem gar nicht bewusst, dass sich das Handy hierbei mit dem Internet verbindet.

              Dies sollten Sie bei der Nutzung von Mobilfunk im Ausland beachten:

              • Schalten Sie die automatische Netzsuche und automatische Updates möglichst über die Roaming-Funktion aus.
              • Verzichten Sie im Ausland möglichst auf die Nutzung der Internetfunktion.
              • Nutzen Sie besonders außerhalb von EU-Staaten lieber eine lokale Prepaid-Karte oder einen günstigen Zusatztarif, als für die teuren Auslandspreise eines heimischen Anbieters zu zahlen.
              • Sie müssen auch Verbindungspreise zahlen, wenn Sie selbst nicht telefonieren, sondern nur im Ausland angerufen werden. Führen Sie in diesem Fall möglichst kurze Gespräche.

                Ingwer gegen Reiseübelkeit

                Die Reisezeit ist nicht für jeden immer ein Spaß. Wer unter Reiseübelkeit leidet, sieht einer Fahrt im Auto oder Bus mit gemischten Gefühlen entgegen. Wenn die Übelkeit erst einmal eingesetzt hat, ist sie schwer zu behandeln, aber vorbeugend hilft Ingwer gegen Reiseübelkeit.

                Nehmen Sie 2 Stunden vor Reisebeginn und danach alle 4 Stunden Ingwer zu sich.

                Sie haben die Wahl:

                • eine haselnussgroße Menge frische Ingwerwurzel kauen
                • Ingwertee: 1 cm frische Ingwerwurzel in feine Streifen schneiden und mit ¼ l Wasser überbrühen, 5 Minuten ziehen lassen
                • Sie können auch kandierten Ingwer oder Ingwerkekse in den Reiseproviant packen.

                  Vorsicht Diebe!

                  Wenn man im Urlaub mit dem Auto unterwegs ist, sollte man stets auf der Hut sein: auch bei kurzen Stopps immer Fenster schließen, Zündschlüssel abziehen und den Wagen verschließen.

                  Bevor man das Auto verlässt, öffnet man das Handschuhfach und lässt es offen, um zu zeigen: Hier gibt es nichts zu holen. Eine lokale Tageszeitung gut sichtbar im Auto platziert, kann potenzielle Diebe abhalten, weil sie denken, dass das Auto einem Landsmann auf Urlaub gehört.

                  In einem Wohnmobil oder Wohnwagen kann man eine alte Geldbörse mit einem niedrigen Geldbetrag relativ leicht auffindbar liegenlassen. Möglicherweise lassen sich Einbrecher durch den Fund davon abbringen, weiterzusuchen und dabei zusätzliche Schäden anzurichten.


                    Trinkgeld in verschiedenen Ländern

                    Die Trinkgeldregelungen sind von Land zu Land sehr unterschiedlich. Die Gepflogenheiten richten sich hierbei unter anderem auch danach, ob die Kellner ihren Verdienst vor allem aus dem Trinkgeld beziehen oder aus ihrem Grundgehalt.

                    „Service ist in den Preisen enthalten“, steht beispielsweise auf manchen Speisekarten. In diesem Fall wissen Sie: Trinkgeld geben ist optional. So ist es auch in Deutschland. Hier gibt man selten mehr als 10 %, wenn man mit dem Service zufrieden ist.

                    Hier einige Beispiele für gängige Trinkgeldregelungen in anderen Ländern:

                    Am meisten Trinkgeld gibt man in den USA und Kanada mit 15 bis 20 %. In Ägypten, Spanien, Portugal und Frankreich gibt man mit 10 bis 15 % ebenfalls verleichsweise viel Trinkgeld. In Griechenland, Marokko, der Türkei und Tunesien sind 10 % üblich. Schlusslichter sind Österreich und Skandinavien mit 5 bis 10 %. Wie in Deutschland ist der Service dort im Preis enthalten, dieser wird aber in der Regel trotzdem um mindestens 5 % aufgerundet.


                      Sichere Duplikate der Urlaubspapiere

                      Bei Urlaubsreisen ins Ausland besteht immer wieder die Frage: wohin mit den wichtigen Urlaubspapieren wie: Führerschein, Pass, Flugunterlagen, Kreditkarten, Hotelbestätigungen usw. Bei einem eventuellem Diebstahl oder sonstigem Unheil könnten diese wichtigen Unterlagen gestohlen, verbrannt oder sonst wie abhanden gekommen sein. Die Lösung für dieses Problem: ein PC-Speicherstick. Darauf werden alle Unterlagen gescannt und gespeichert. Diese kleinen Sticks können überall am Körper getragen werden. Es soll sogar auch wasserdichte Ausführungen geben, und je nach Speicherkapazität lassen sich eine ganze Menge Unterlagen darauf speichern. Im Notfall lässt sich auf jedem PC der Welt eine Kopie der verlorenen Papiere herstellen.

                      Als Beispiel: Auf Ihrer Chinareise werden Sie Opfer eines Raubüberfalles. Das gesamte Gepäck ist gestohlen. Sie verstehen kein Wort chinesisch, der Polizist nur chinesisch, wer sind Sie?? Mittels des Speicherstick lässt sich in kurzer Zeit eine Kopie Ihrer gesamten Reiseunterlagen herstellen. Die Situation kann somit weitgehends geklärt werden. Ähnliche Situationen lassen sich problemlos entschärfen.


                        In See stechen.

                        Im Urlaub eine kleine Inselrundfahrt, z. B. von der Insel Rügen aus, unternehmen.


                          Urlaubsvorbereitungen

                          Wenn möglich, 14 Tage vor der Abreise einen Koffer

                          geöffnet ins Schlafzimmer stellen und die wichtigsten Sachen zurechtlegen und evtl.einräumen.

                          Große Tüten für schmutzige Wäsche oder Wäschesack bedenken.


                            zum Shop